Punktwolkenauto

Lehrstuhl für Geodäsie unterstützt Orbitum

Künstlerische Reflexionen zu den Forschungsplaneten der TUM
Eine Ausstellung im öffentlichen Raum vom 18. - 26. Juli 2018

Im Jahre 2015 untersuchte der Lehrstuhl für Geodäsie in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Museum die bei einem Transport möglicherweise auftretenden Deformationen eines sehr seltenen, historischen BMW 328 Wendler Stromliniencoupés (Projektseite).

Dazu wurde die Karosserie des BMW 328 vollständig mit Hilfe zweier unterschiedlicher 3D-Laserscanner geometrisch präzise vermessen. Die entstandenen Punktwolken – die virtuellen, maßhaltigen Abbilder des Fahrzeugs – erlauben es, minimale Veränderungen und Deformationen der Fahrzeugform aufzudecken und zu visualisieren.

Aus den Ergebnissen dieser Arbeit entstand in Kooperation mit dem Lehrstuhl für Bildende Kunst die Idee, die virtuelle 3D-Punktwolke zurück in die Wirklichkeit zu übertragen. In Anlehnung an den Wendler BMW wurde dazu erneut ein Fahrzeug – diesmal ein moderner MASERATI Ghibli (freundlicherweise zu Verfügung gestellt von MASERATI München) – mit einem 3D-Laserscanner vermessen. Dabei entstand eine Punktwolke mit ca. 80 Millionen Einzelpunkten, welche die Fahrzeugoberfläche millimetergenau beschreibt.

Das digitale Abbild des Autos wurde anschließend in die Ebene abgewickelt und auf Folie gedruckt. Die unterschiedlichen Färbungen entstehen durch unterschiedliche gemessene Intensitätswerte (das Verhältnis von ausgesendeter zu empfangener Laserenergie), die in Abhängigkeit vom Standpunkt des Scanners, der Ausrichtung der zu vermessenden Fläche sowie den Materialeigenschaften variieren.

Mit den gedruckten Folien wurde die Karosserie des MASERATI Ghibli anschließend überzogen.

Das Ergebnis – das Punktwolkenauto – ist im Rahmen der Ausstellung „Orbitum“ vor der Alten Pinakothek vom 18. bis 26. Juli 2018 zu betrachten.

Mehr zur Geodäsie und den Riesenchancen für Ingenieure des Bachelor- und Masterstudiums Geodäsie und Geoinformation (in Deutschland auf dem 7. Platz der meistgesuchten Fachkräfte) finden Sie auf der Webseite des Studiengangs.