Aktuelles

Wie wird ein Berg vermessen? Modell der Alpen mit GPS-Daten


Im Durchschnitt driften die Alpen im Jahr um einen halben Millimeter nach Norden und heben sich um 1,8 Millimeter. Ein Forscherteam rund um Prof. Florian Seitz vom Lehrstuhl für Geodätische Geodynamik hat die Messungen von mehr als 300 GPS-Antennen über einen Zeitraum von 12 Jahren ausgewertet, um diese Bewegungen zu ermitteln. Wie man ein Gebirge vermisst, erklären Prof. Florian Seitz und Dr. Laura Sánchez nun ausführlich in "P.M. Wissen" auf Servus TV: