Für die Menschen ins All: Die Fakultät für Luftfahrt, Raumfahrt und Geodäsie

Die Metropolregion München als europäisches Zentrum in der Luft- und Raumfahrtforschung: Das ermöglicht die neue Fakultät für Luftfahrt, Raumfahrt und Geodäsie (LRG). Sie wird rund 50 Prozent der gesamten universitären Forschungsleistung der Luft- und Raumfahrt in Deutschland erbringen. Hier wird der technologische Wandel aktiv mitgestaltet – von neuen Transportsystemen über Kommunikations- und Satellitentechnik bis zur Beobachtung und Vermessung des Planeten mit nie dagewesener Präzision. Dafür kombiniert die Fakultät traditionell starke Kompetenzen der TUM in den Ingenieur- und Naturwissenschaften, schafft 30 neue Professuren und profitiert von der strategischen Zusammenarbeit mit Unternehmen und Forschungseinrichtungen im Münchner Raum.

Stellenausschreibungen – Bewerben Sie sich!

Aktuell sind vier Tenure Track Assistant-Professuren an der Fakultät für Luftfahrt, Raumfahrt und Geodäsie in folgenden Forschungsfeldern ausgeschrieben:

eAviation: Propulsion & Power Systems

Elektrische Antriebe und Hybridantriebe versprechen neue Möglichkeiten für den (individualisierten) Flugverkehr, insbesondere in Bezug auf neuartige Flugsysteme wie Lufttaxis. Dies bedingt gleichsam neue Herausforderungen bzgl. Sicherheit und Energieeffizienz. Die Professur trägt zum tiefergehenden Verständnis der zugrundeliegenden Antriebsarchitektur und -komponenten bei. In den Forschungsfokus rücken insbesondere Energiespeicherung, -umwandlung, und -übertragung. Hierfür werden intelligente Kontroll- und Monitoringsysteme entwickelt, um Langlebigkeit und Sicherheit zu garantieren.
Zur Sammelausschreibung (MyTUM)

Future Air & Ground Mobility: Disruptive Concepts such as Air Taxis & Hyperloop

Neue Technologieentwicklungen im Bereich des autonomen und elektrischen Fliegens (siehe hierzu auch Professur e-Aviation) oder Hyperloop Transportsystemen sowie die zugrundeliegenden Geschäftsmodelle („Sharing Economy“) müssen in zukünftigen, ganzheitlichen Mobilitätskonzepten münden. Zertifizierungsprozesse begleiten deren Übertrag in die reale Welt. Auf operativer Ebene wird die Kompatibilität mit bestehenden Transportsystemen untersucht (Flugverkehr, Schienenverkehr, Individualverkehr). Die Professur erarbeitet Lösungen des intermodalen Verkehrs und berücksichtigt spezifische Anforderungen, wie sie etwa urbane Metropolen vorgeben.
Zur Sammelausschreibung (MyTUM)

Space Transportation Systems: Small & Medium-Size Launchers

Die Professur wird eine wichtige Schnittstelle zum neuen Bayerischen Raumfahrtprogramm der Staatsregierung sein. „New Space“, die Kommerzialisierung und Privatisierung der Raumfahrt und von Raumfahrt-basierten Anwendungen, erfordert die wissenschaftliche Erforschung neuartiger Startraketen und Trägersysteme. Die Miniaturisierung von Satelliten verringert die Nutzlast und erfordert flexible Mehrfachstarts, woran sich die Raumtransportsysteme anpassen müssen. Dadurch rücken neue Produktionsprozesse (insbes. Serienfertigung, Additive Manufacturing) und Betriebskonzepte in den Fokus. Dies ist für die europäische Raumfahrt von besonderem Interesse, gerade auch für die aktive Startup-Szene im Großraum München.
Zur Sammelausschreibung (MyTUM)

Big Geospatial Data Management: Analysis, Interpretation & Interoperability

Neue Möglichkeiten der Erdbeobachtung, Fernerkundung, Ingenieurgeodäsie und der Interkonnektivität von Sensoren durch das Internet liefern beispiellose Datenmengen. Die extrem hohen räumlichen Auflösungen und zeitlichen Aktualisierungen der Daten erfordern neue Methoden zur Verarbeitung, Speicherung und automatisierten Interpretation. Die Professur setzt den methodischen Schwerpunkt auf Maschinelles Lernens (insbesondere „deep learning“) und Analysen sog. multidimensionaler Array-Datentypen und Datenbanken. Die daraus gewonnen Erkenntnissen lassen sich für unterschiedliche Fragestellungen in Zeiten des globalen Wandels anwenden.
Zur Sammelausschreibung (MyTUM)


Informationen zum TUM Faculty Tenure Track finden Sie bei www.tum.de/tenure-track.