Master Aerospace

Cleared for take off!

Ihr Ziel ist es, schneller, höher und weiter fliegende Flugzeuge zu designen, die ressourcenschonend und wirtschaftlich sind? Sie möchten die Grenzen des technisch Machbaren in der Raumfahrt ausloten oder mit Hilfe neuartiger Satellitensysteme die Informationstechnik voranbringen? In unserem Hybrid-Studiengang Aerospace (sowohl auf Englisch als auch auf Deutsch studierbar) lernen Sie alles, was sie dazu brauchen und legen Ihre Schwerpunkte genau so, wie es Ihren Interessen entspricht.

Welche Fähigkeiten sollten Sie mitbringen?

Warum bei uns studieren?

Profitieren Sie mehrfach: Erstens von der hochkarätigen Lehre und Forschung im Bereich Aerospace, zweitens von herausragenden interdisziplinären Angeboten an anderen Fakultäten der TUM sowie innerhalb des Verbundes „Munich Aerospace“, und drittens von den Kooperationen der TUM und der Fakultät für Luftfahrt, Raumfahrt und Geodäsie (LRG) mit Unternehmen, Industriepartnern und exzellenten Forschungsinstituten wie dem Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt.

  • Werden Sie Teil des bayerischen Raumfahrtprogramms.
  • Erleben Sie Spitzenforschung hautnah: Das Institut für Luft- und Raumfahrt der Fakultät LRG ist eines der weltweit führenden Forschungszentren auf diesem Gebiet. Vielfach werden Forschungsprojekte in enger Kooperation mit der Industrie durchgeführt. Aktuelle Forschungsergebnisse sind selbstverständlicher Bestandteil der Lehre.
  • Packen Sie an und arbeiten Sie an Forschungsprojekten mit: Als wissenschaftliche Hilfskraft, im Rahmen des Moduls "Forschungspraxis" oder als Masterandin oder Masterand. Einzigartige Einsichten sind garantiert.
  • Unsere Ingenieurinnen und Ingenieure setzen in Forschung und Lehre national und international Maßstäbe, wie zahlreiche Rankings belegen.

Als Absolventin und Absolvent der Fakultät LRG eröffnen sich Ihnen ausgezeichnete Zukunftsperspektiven!

Aufbau und Inhalte des Masterstudiengangs

Aufbau des Studiums

Ihre Mastermodule (i. d. R. Module mit jeweils mindestens 5 ECTS) wählen Sie aus sechs studiengangspezifischen Säulen. Detaillierte Informationen dazu entnehmen Sie bitte der Fachprüfungs- und Studienordnung (FPSO) zu diesem Studiengang.

Für den erfolgreichen Abschluss des Masterstudiengangs Aerospace benötigen Sie insgesamt 120 ECTS. Wie viele ECTS auf welchen Bereich entfallen, ist in der folgenden Abbildung dargestellt.

Studienplan

Die Regelstudienzeit des Masterstudiengangs Aerospace beträgt 4 Semester. Sie stellen Ihren individuellen Stundenplan aus dem Modulkatalog der im Studiengang wählbaren Lehrveranstaltungen zusammen.

Folgende Musterstudienpläne können Ihnen bei der ersten Aufstellung eines individuellen Stundenplans als Orientierung dienen. Es handelt sich um kein verbindlich garantiertes Angebot, sondern eine Planungshilfe. Aufgrund der vielfältigen Kombinationsmöglichkeiten kann nicht immer sichergestellt werden, dass sich keine der Module bzw. Termine von Lehrveranstaltungsgruppen überschneiden. Prüfen Sie das bitte separat in TUMonline!:

Mustercurricula mit ausschließlich englischsprachigen Modulen:

In nachfolgender Abbildung finden Sie einen Vorschlag zur Aufteilung der einzelnen Module auf die vier Semester.

Inhalt

Welche Fähigkeiten erwerben Sie?

Bewerbung, Zulassung und Immatrikulation

Bewerbung

Bewerbung

  • Detaillierte Information zur Bewerbung und Immatrikulation
  •  Fakultätsspezifische Informationen:
    • Reichen Sie bitte außerdem das dem Hochschulabschluss zugrunde liegende Curriculum ein, aus dem die jeweiligen Modulinhalte und die vermittelten Kompetenzen hervorgehen (z. B. Modulhandbuch, Modulbeschreibungen).
    • Die Unterrichtssprachen dieses Studienganges sind Deutsch und Englisch. Internationale Bewerberinnen und Bewerber benötigen deshalb einen Nachweis deutscher oder englischer Sprachkenntnisse.
    • Vor der Zulassung zum Studium durchlaufen alle Bewerberinnen und Bewerber das Eignungsverfahren an der Fakultät für Luftfahrt, Raumfahrt und Geodäsie.

Details zum Eignungsverfahren

Voraussetzung für eine Zulassung zum Studium ist ein erfolgreich durchlaufenes Eignungsverfahren auf Basis einer vollständigen Bewerbung. Alle Studieninteressierten, die im Zuge des Verfahrens ihre Eignung nachweisen, werden zum Studium zugelassen.

 

Zulassung zum Eignungsverfahren - Fachliche Qualifikation:

Im ersten Schritt werden Ihre Fachkenntnisse aus dem Erststudium geprüft. Den Maßstab für die in jeder Fächergruppe nachzuweisenden Kompetenzen liefern die in der nachfolgenden Tabelle aufgeführten Grundlagenmodule aus dem Bachelorstudiengang Maschinenwesen an der Technischen Universität München.

 

Fächergruppe

Punkte

1 Grundlagen der Mathematik

(Grundlagen der Linearen Algebra und Analysis, Differentialgleichungen, Wärmeleitungs- und Wellengleichungen)

  • Höhere Mathematik 1
  • Höhere Mathematik 2
  • Höhere Mathematik 3

 

 

 

7

6

6

2 Technische Mechanik

(Einführung in Statik, Dynamik, Elastostatik)

  • Technische Mechanik 1
  • Technische Mechanik 2
  • Technische Mechanik 3

 

6

6

7

3 Grundlagen der Werkstoffkunde

(Werkstoffeigenschaften, Festkörperphysik, Werkstoffzustände, Bruch- und Zeitstandverhalten)

  • Werkstoffe des Maschinenbaus 1

 

 

5

4 Grundkurs Thermodynamik

(Grundlagen der Thermodynamik, Hauptsatz 1 und 2, Eigenschaften der Materie und Thermodynamische Prozesse)

  • Grundlagen der Thermodynamik

 

 

5

5 Grundkurs Fluidmechanik

(Grundlagen der Mechanik von Gasen und Flüssigkeiten)

  • Fluidmechanik 1

 

5

6 Grundkurs Regelungstechnik

(Einführung in die Regelungstechnik, Regelkreise und Stabilität, Modellbildung, Laplace-Transformationen)

  • Regelungstechnik

 

 

5

7 CAD/Konstruktion und Maschinenelemente

(Einführung ins technische Zeichnen, CAD-Geometrie, konsekutive Gestaltungslehre, Auslegung gängiger Maschinenelemente)

  • Grundlagen CAD und Maschinenzeichnen und
  • Grundlagen Maschinenelemente

 

 

 

5

 

Es können maximal 60 Punkte erreicht werden. Bei Fehlen eines Teils der Fachkenntnisse werden anteilig Punkte abgezogen. Die resultierenden Punkte gehen als Basispunktzahl in das spätere Eignungsverfahren ein.

Wer weniger als 36 Punkte erreicht hat, wird nicht zum Eignungsverfahren zugelassen. Ebenfalls wird nicht zum Eignungsverfahren zugelassen, wer in den Fächergruppen 1 und 2 nicht jeweils mindestens 9 Punkte sowie in den Fächergruppen 3 bis einschließlich 7 insgesamt nicht mindestens 10 Punkte erreicht hat.

Wer die erforderlichen Voraussetzungen erfüllt, wird im Eignungsverfahren geprüft.

 

Erste Stufe des Eignungsverfahrens - Bewertung der Bewerbungsunterlagen:

Es wird eine Bewertung anhand

  • Ihres Motivationsschreibens (max. erreichbare Punktzahl 20),
  • der Durchschnittsnote der Grundlagenmodule (siehe Tabelle) zum Zeitpunkt der Bewerbung (max. erreichbare Punktzahl 20) und
  • Ihrer Fachkenntnisse aus obiger Analyse (max. erreichbare Punktzahl 60)

durchgeführt. Es können maximal 100 Punkte erreicht werden.

Sie erhalten eine Zulassung zum Studium, wenn Sie:

  • mindestens 75 Punkte oder
  • in der Analyse Ihrer fachlichen Qualifikation in jeder der sieben Fächergruppen (siehe Tabelle) mindestens 65 Prozent der maximal zu erzielenden Punkte erreicht haben.

Ungeeignete Bewerber oder Bewerberinnen mit einer Gesamtpunktzahl von weniger als 55 erhalten eine Ablehnung.

 

Zweite Stufe des Eignungsverfahrens - Schriftliche Tests:

Wenn Ihre Bewerbung die obigen Kriterien nicht erfüllt, werden Sie zu einzelnen, fachlichen Tests eingeladen. Sie nehmen an Tests zu in obiger Tabelle gelisteten Fächergruppen teil, in denen Sie nicht mindestens 65 Prozent der maximal zu erzielenden Punktzahl in dieser Fächergruppe erreicht haben.

Für die Tests werden Noten vergeben. Ab einer Bewertung von 4,0 gilt ein Test als bestanden. Wenn Sie sämtliche Tests, zu denen Sie eingeladen sind, bestehen, werden Sie als geeignet eingestuft und erhalten eine Zulassung. Andernfalls erhalten Sie eine Ablehnung.

Weitere Hinweise zum Eignungsverfahren

Zeugnis über den qualifizierten Hochschulabschluss

Liegt Ihr Zeugnis zum Zeitpunkt der Bewerbung noch nicht vor, können Sie sich nur bewerben, wenn mindestens 140 Credits bei einem sechssemestrigen, mindestens 170 Credits bei einem siebensemestrigen und mindestens 200 Credits bei einem achtsemestrigen Bachelorstudiengang (Regelstudienzeit) nachgewiesen worden sind.

Der Nachweis der erforderlichen Credits erfolgt über ein von Ihrem Studiensekretariat/Prüfungsamt bestätigtes Notentranskript (gestempelt und unterschrieben). Bitte legen Sie Ihr Bachelorzeugnis unverzüglich nach Erhalt, spätestens aber ein Jahr nach Aufnahme des Masterstudiums, dem Immatrikulationsamt vor.

Das Modulhandbuch

Oft stellen Hochschulen ein sogenanntes Modulhandbuch, in dem alle Module im Studiengang beschrieben sind, zur Verfügung. Auch die Bezeichnung „Curriculum“ ist hierfür gebräuchlich. Aus den einzelnen Beschreibungen müssen die jeweiligen Modulinhalte und die vermittelten Kompetenzen hervorgehen. Dies ist für die Durchführung der fachlichen Qualifikationsüberprüfung im Rahmen des Eignungsverfahrens von großer Bedeutung. Ein Studienplan allein genügt nicht! Sollte Ihre Hochschule kein Modulhandbuch zur Verfügung stellen, lassen Sie sich das bitte schriftlich bestätigen. In diesem Fall sind Sie gefordert: Tragen Sie bitte die Studieninhalte der relevanten Fächer zusammen.

Das Begründungsschreiben

Eine wesentliche Grundlage des Eignungsverfahrens ist – neben den Hochschulzeugnissen – Ihre schriftliche Begründung für die Wahl des Studiengangs und für die Wahl der Technischen Universität München als Hochschule. Zusammen mit ggfs. vorhandenen Zusatzqualifikationen (bitte Nachweise beilegen) findet dieser Teilbereich des Verfahrens mit maximal 20 Punkten in der ersten Stufe Berücksichtigung.

Die Bewertungskriterien für das Begründungsschreiben sind

  • Korrekte Rechtschreibung und Grammatik in deutscher oder englischer Sprache (2 Punkte),
  • Logischer Aufbau und klare Struktur (3 Punkte),
  • Gut strukturierte Darstellung des Zusammenhangs zwischen persönlichen Interessen und Inhalten des Studiengangs (5 Punkte),
  • Überzeugende Begründung der besonderen Leistungsbereitschaft für den Masterstudiengang Aerospace durch Argumente und sinnvolle Beispiele (10 Punkte).

Das Begründungsschreiben (Umfang: 500 - 650 Wörter - ca. 1 DIN-A4-Seite) fertigen Sie bitte selbstständig und ohne fremde Hilfe an. Legen Sie darin unter Bezugnahme auf Ihr bisheriges Studium dar, aufgrund welcher Fähigkeiten, spezifischen Begabungen, Interessen und Berufsvorstellungen Sie sich für den Studiengang M.Sc. Aerospace an der Technischen Universität München für besonders geeignet halten. Sollten Sie über zusätzliche Qualifikationen verfügen (z. B. Berufsausbildung), erwähnen Sie das bitte in Ihrem Schreiben und fügen evtl. entsprechende Unterlagen in einfacher Kopie bei.

Informationen zu den schriftlichen Tests - Stufe 2 des Eignungsverfahrens

Wichtige Information zu allen Präsenzprüfungen: Kommen Sie nicht in die Universität, wenn ein Infektions- oder Erkrankungsverdacht besteht! Melden Sie sich in diesem Fall ausschließlich telefonisch oder per E-Mail bei Ihrer Fakultät und beim TUM Krisenstab (krisenstab-coronavirus(at)tum.de).

Unter dem folgenden Link erhalten Sie informationen zur Durchführung von Tests während der Corona-Pandemie sowie Regeln, an die Sie sich halten müssen, darunter Abstandsregeln, Handhygiene und Quarantäne-Vorschriften: https://www.tum.de/die-tum/aktuelles/coronavirus/corona-lehre-pruefungen/

 

Die Tests dauern jeweils 60 Minuten und finden an zwei aufeinanderfolgenden Tagen am TUM-Campus Garching statt. Sie sind pro Bewerbungsphase nicht wiederholbar und werden einmalig pro Bewerbungsphase durchgeführt.

In den Tests müssen Bewerberinnen und Bewerber Aufgaben zu nachfolgend aufgeführten Grundlagenfächern bearbeiten (vgl. obige Tabelle unter "Details zum Eignungsverfahren").

Um die Vorbereitung auf die Tests zu erleichtern, finden Sie hier zudem Erwartungshorizonte mit Literaturangaben sowie Mustertests:

In allen Tests müssen dokumentenechte Stifte mit schwarzer oder blauer Tinte verwendet werden (insbesondere KEINE rote und grüne Farbe, welche nur von Korrektoren eingesetzt werden)

Für die Tests sind die folgenden Hilfsmittel erlaubt:

  • Höhere Mathematik: Nicht programmierbarer Taschenrechner
  • Technische Mechanik 1+2: Nicht-programmierbarer Taschenrechner, Lineal
  • Technische Mechanik 3: 10 beidseitig beschriftete oder bedruckte DIN-A4-Blätter
  • Werkstoffkunde: Nicht-programmierbarer Taschenrechner
  • Thermodynamik: Schreibutensilien, Zeichengeräte (Lineal, Geodreieck), nicht-programmierbarer Taschenrechner, Formelsammlung (wird mit der Prüfung ausgehändigt), Wörterbuch ohne jegliche Anmerkungen
  • Fluidmechanik: Nicht-programmierbarer Taschenrechner
  • Regelungstechnik: keine Hilfsmittel erlaubt
  • CAD/Konstruktion und Maschinenelemente: Prüfungsteil "CAD/Konstruktion": Lineal, Zirkel / Prüfungsteil Maschinenelemente: Taschenrechner

Räume und Zeiten der schriftlichen Tests

March 11th, 2021 Test Lecture Hall
08:00 - 09:00 am CAD/Machine Elements Interims II / HS1
09:45 - 10:45 am Fluid Mechanics Interims II / HS1
11:30 - 12:30 pm Engineering Mechanics 1 + 2 Interims II / HS1
01:15 - 02:15 pm Thermodynamics Interims II / HS1

 

March 12th, 2021 Test Lecture Hall
08:00 - 09:00 am Engineering Mechanics 3 Interims I / HS1
09:45 - 10:45 am Higher Mathematics Interims I / HS1
11:30 - 12:30 pm Automatic Control Interims I / HS1
01:15 - 02:15 pm Material Science Interims I / HS1

Termine und Fristen

Kurz zusammengefasst: Die Fakten zum Studiengang

Studiengangsdokumentation

In der Studiengangsdokumentation wird das Masterprogramm im Detail beschrieben. Laden Sie es hier herunter:

Studiengangsdokumentation Master Aerospace